AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Blaer Immobilien

  1. Unsere Angebote sind nur für den Empfänger bestimmt. Jede unbefugte Weitergabe eines Exposés an Dritte, auch Vollmacht- oder Auftraggeber des Empfängers, führt in voller Höhe zur Provisionspflicht. Die Provision wird ebenfalls verlangt und fällig, wenn der Empfänger nicht alleine erwirbt, sondern mit Dritten zusammen, oder wenn ein Dritter erwirbt, der mit ihm wirtschaftlich und/oder familiär verbunden ist.
  2. Bei direkten Vertragsverhandlungen hat der Empfänger stets auf den Makler Bezug zu nehmen.
  3. Wenn im Angebot nichts Gegenteiliges angegeben ist, sind die Angebote provisionspflichtig. Die Provisionen betragen:
    A) bei Mietvertragsabschlüssen (Wohnräume) 2 Monatsnettokaltmieten zzgl. gesetzlicher MwSt – fällig und zahlbar vom Mieter bei Mietvertragsabschluss;
    B) bei Kaufvertragsabschluss – 6 % vom tatsächlich zu zahlenden Kaufpreis zzgl. der gesetzlichen MwSt – fällig und zahlbar vom Käufer bei notariellem Kaufvertragsabschluss.
  4. Zur Vermeidung evtl. Provisionsansprüche ist der Empfänger verpflichtet innerhalb von 5 Tagen schriftlich mitzuteilen, ob ihm das Objekt bereits bekannt ist. Auf Verlangen hat er das zu belegen.
  5. Kommen andere Verträge (Kauf, Pacht, Vermietung, Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung) zustande als im Angebot genannt, so wird dafür die ortsübliche Provision fällig. Ein Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen, oder der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen Vertrag über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners erreicht wird.
  6. Die in unserem Angebot enthaltenen Angaben basieren auf uns erteilten Informationen durch Verkäufer, Vermieter oder Dritte. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit können wir nicht übernehmen. Die Angaben wurden darauf nicht überprüft.
  7. Alle Angebote sind unverbindlich. Irrtum, Auslassung oder zwischenzeitige Vermietung oder Verkauf bleiben vorbehalten.
  8. Die Haftung des Maklers wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt.
  9. Tätigkeit für den anderen Teil ist uns gestattet.
  10. Auch auf mündlich, telefonisch, per Fax, Internet oder Email angebotene Objekte entsteht ein Maklervertrag mit Provisionspflicht. Das vom Empfänger angenommene Angebot beinhaltet die Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mit Annahme des Objektes versichert der Empfänger, dass er die AGB zur Kenntnis genommen hat und erklärt damit sein Einverständnis. Eine Haftung für die Finanzierung der angebotenen Objekte kann nicht übernommen werden.